Wenn bewegte Bilder bewegen: Video-Marketing für Unternehmen

Video-Marketing

Zugegeben: Die Produktion eines guten Videos ist um einiges aufwändiger, als einen Text zu schreiben oder ein paar Fotos zu machen. Das wird aber durch die vielen Vorteile von Video-Marketing wieder ausgeglichen. Der wichtigste: Videos können in kurzer Zeit eine starke (Werbe-)botschaft vermitteln, indem sie den Zuschauer unterhalten, emotional ansprechen – oder im besten Fall beides schaffen.

Mit Video-Marketing stellen Sie Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung möglichst vielen Menschen vor, und das innerhalb eines multimedialen Erlebnisses. Dank Plattformen wie YouTube, Facebook oder Vimeo geht das schnell und unkompliziert. Wer noch zögert, sollte den wachsenden Einfluss von Online-Videos auf keinen Fall unterschätzen. Beispiel Youtube: Das Videoportal gilt mittlerweile als zweitgrößte Suchmaschine der Welt. Jeden Tag wird dort mehr als drei Milliarden Mal geklickt, geschaut, kommentiert. Und da immer mehr Menschen über Smartphones oder Tablets verfügen, lassen sie sich auch immer leichter erreichen.

Achtung: Hier geht es in erster Linie nicht um typische Werbespots, die sofort als solche erkannt werden können. Video-Marketing lässt sich nämlich viel abwechslungsreicher und spannender nutzen. Als Strategie im Content Marketing können Videos Imagefilme, Tutorials, Erklärvideos, Reportagen, Interviews, Sketche und vieles mehr sein.

Video-Marketing: Die Vorteile im Überblick

1. Schnelle und einfache Kommunikation

Tja, der Internetnutzer von heute ist nicht unbedingt fleißig. Lange Texte nach einer Einzelinformation durchforsten? Die Kategorien einer ganzen Website durchklicken? Ach nö. Surfen muss möglichst schnell und effizient vonstatten gehen, unterhaltsam darf es aber auch gerne sein. Deshalb funktionieren Videos besser als Texte: ein Klick und die wichtigsten Informationen werden anschaulich präsentiert, zum Beispiel mit der Lege- oder Stopptechnik.

2. Emotionen wecken

Erfolgreiches Video-Marketing kann den Zuschauer vor allem unterhalten. Oft funktioniert das über eine Rahmenhandlung, in der ein alltägliches Problem geschildert wird und/oder eine sympathische Hauptfigur agiert. Hauptsache, der Zuschauer kann sich mit den Ereignissen identifizieren. Fühlt er sich auf emotionaler Ebene angesprochen, interessiert er sich nämlich gleich viel mehr für das Produkt.

3. Schneller Lerneffekt durch Multimedia

Logisch, dass ein Video mehr Sinne anspricht als ein bloßer Text. Die Kombination aus bewegten Bildern, Text, gesprochenem Wort und Musik sorgt deshalb auch für ein besseres Verständnis. Menschen können sich die wichtigsten Infos über Ihr Unternehmen oder Produkt gleich besser merken, behalten sie daher länger im Kopf und werden eher zu Neukunden.

4. In der Kürze…

Klar, wenn der Zuschauer möglichst effizient informiert werden möchte, darf das Video nicht zu lang sein. Als allgemeine Faustregel gelten die magischen zwei Minuten. In dieser Zeit können Sie wahrscheinlich längst nicht alle Fakten unterbringen – aber darum geht es auch gar nicht. Wichtig ist vielmehr um den ersten Kundenkontakt, der möglichst knackig, attraktiv und unterhaltsam daherkommen soll. Zu viele Informationen auf engem Raum führen nur zu Verwirrung und ein verwirrter Zuschauer wechselt lieber gleich zum nächsten Inhalt. Daher sollten Sie nur das Wichtigste ins Video packen und am Ende die Kontaktmöglichkeit oder den Link zur Landingpage so einladend wie möglich präsentieren. Wer vom Video überzeugt war, wird sich dort nämlich gerne weiter informieren.

5. Profi-Branding

Ein gutes Image- oder Erklärvideo kann Ihr Unternehmen perfekt in Szene setzen. Neben den Produkten können Sie gleich noch Ihre Mitarbeiter oder den einfachen Bestellprozess vorstellen. So haben die Zuschauer das Gefühl, Ihr Unternehmen gleich besser kennenzulernen und bauen Unsicherheiten ab.

6. International und nachhaltig

Ja, so ein Video macht Arbeit, aber wenn es erstmal fertig ist, haben Sie ein wertvolles Stück Marketing zur Verfügung, welches sich überall im Internet einsetzen lässt. Durch Untertitel oder Voice-over wird Ihr Video fit für die internationale Szene. Außerdem können Sie es über einen längeren Zeitraum und auf mehreren Plattformen verwenden. Spread the message!

Video-Marketing: Ein paar Basics

Wie bereits erwähnt, geht es nicht darum, dem Zuschauer mit dem Werbehammer auf den Kopf zu hauen. Bauen Sie lieber auf möglichst einzigartige, nützliche Inhalte wie DIYs oder Erläuterungen und bauen Sie am Ende – möglichst subtil – Ihr Produkt mit ein.

Branding ist alles. Bauen Sie das Video in Ihr Gesamtkonzept ein und richten Sie es auch nach dem Produkt aus. Dabei entstehen zum Beispiel Intro und Outro in passenden Farben und mit Ihrem Logo.

Kennen Sie Ihre Zielgruppe! Jüngere Leute stehen eher auf Comic-Elemente oder witzige Animationstechniken. Auch objektiv ästhetische Videos im Instagram-Stil und mit passender Musik kommen gut an. Die ältere Zielgruppe mag es meist gedeckter, nicht zu laut und mit echten Charakteren als Protagonisten.

Video-Marketing: Werden Sie zum YouTube-Profi

Laut Auswertungen von YouTube schauen sich User am liebsten Videos an, die eine Länge von zwei Minuten und sieben Sekunden haben. Ihr Video darf natürlich länger sein, aber Sie sollten darauf achten, alle wichtigen Infos in diesen ersten zwei Minuten abzuliefern. Das verlangt natürlich nach einem konkreten Einstieg ohne große Einleitung.

Über „YouTube Analytics“ liefert das Portal zahlreiche Möglichkeiten, die Wirkung der eigenen Videos auszuwerten. Diese Möglichkeit sollten Sie aktiv und regelmäßig nutzen! Denn so erfahren Sie zum Beispiel, ob es positive oder negative Bewertungen gab, was geteilt oder kommentiert wurde und ob Sie mit Ihren Videos neue Follower gewinnen konnten. Auf diese Weise verstehen Sie auch die Reichweite Ihrer Inhalte immer besser und können an einer festen Community arbeiten.

Erlauben Sie, dass die Nutzer Ihre Videos einbetten und weiterverbreiten können. So machen Sie es möglich, dass Ihr Video viral von Internetnutzern freiwillig geteilt und verbreitet wird. Und schon arbeiten die Zuschauer für Sie!

Von Auflösung bis Thumbnail

Moderne Videos kommen in HD und haben eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixel im 16:9 Format. Natürlich sollten Sie generell auf eine gute Qualität achten, sie beeinflusst aber zusätzlich auch die Position Ihres Videos in den Suchergebnissen.

Nutzen Sie Ihr wichtigstes Keyword als Dateinamen und platzieren Sie entscheidende Keywords außerdem möglichst weit vorn im Titel. Auch die Videobeschreibung sollte diese Schlagwörter und zusätzlich einen weiterführenden Link enthalten – das alles möglichst in den ersten beiden Zeilen. Denn diese werden als Snippet in den Suchergebnissen der Google- und YouTube-Suche angezeigt. Zum Schluss versehen Sie das Video noch mit passenden Tags. Diese können etwas allgemeiner sein als die Keywords und sich nach Ihrem ganzen Kanal richten.

Auch ein gutes Thumbnail (Vorschaubild des Videos) kann die Klickrate in die Höhe treiben. Dazu muss es möglichst ansprechend gestaltet sein und im direkten Zusammenhang mit dem Thema des Videos stehen. Weckt das Thumbnail falsche Erwartungen, springen die Nutzer wahrscheinlich ab oder hinterlassen gar eine schlechte Bewertung.

Alexandra Huth 26.09.2018

Wir nutzen Cookies zur Analyse und Verbesserung unserer Webseite. Durch die Verwendung dieser Seite, stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen