Oster-Marketing: Ideen für’s Osterfest

Oster-Marketing

Auch wenn wir uns gerade erst über die anstehende Weihnachtszeit freuen: Wer zu Ostern möglichst viele Kunden erreichen will, fängt am besten jetzt schon an, seine Kampagnen zu planen. Wir liefern erste Tipps, damit Kuschelhase und Eiersuche nicht im Einheitsbrei untergehen.

Herausforderung Kreativität

Mit den kreativen Ideen im Oster-Marketing ist es so eine Sache. Viele Unternehmen gehen Jahr für Jahr „auf Nummer sicher“ und verzieren ihre üblichen Botschaften einfach mit ein paar bunten Eiern und Hasen. Auch so etwas kann natürlich hübsch aussehen und Blicke auf sich ziehen, meist wirkt es aber schlichtweg gedankenlos. Das Grundprinzip für gute Marketingaktionen (nicht nur zu Ostern) verlangt nach der magischen Verbindung zwischen dem Unternehmen oder Produkt und dem Thema. In diesem Fall haben es Hersteller von Dekoration, Kunst- und Bastelartikeln, Süßigkeiten und Lebensmitteln sowie Anbieter von Ferienwohnungen und Freizeitaktionen schon mal leicht. Ihre Verbindung mit Ostern ergibt sich schon aus den wesentlichen Faktoren des Festes, als da wären:

  • Neuanfang, Frühling
  • Bunt, Farben, kreativ sein, Eier bemalen
  • Dekorieren, Basteln (Osternester usw.)
  • Kinder, Verstecken, Suchen, Finden, Geheimnisse
  • Osterhase, Tiere, Tierkinder
  • Familie, Essen, gemütlich zusammensitzen, kleine Geschenke, Ostereier, Schokolade
  • Feiertage, Ausflug, Urlaub, Natur

Aber auch Unternehmen, die auf den ersten Blick gar nichts mit Ostern zu tun haben, können eine sinnvolle Verbindung finden. Wer Tresore herstellt, preist seine Produkte als sichere Verstecke für Ostereier an. Auch ein Navigationssystem lässt sich österlich an den Mann bringen (á la „Ostereier sollten die einzigen Dinge sein, nach denen sie suchen müssen“). Und Schmuck oder edle Kosmetik können mit einem Augenzwinkern als Geschenke angepriesen werden („Tu deinem Hasen was Gutes“). Natürlich lässt sich nicht in jedem Fall eine Brücke schlagen, aber es lohnt sich, die typischen Oster-Eigenschaften zu betrachten und dabei die eigenen Produkte im Hinterkopf zu behalten.

Kunden kreativ werden lassen

Wer Farben, Stifte und ähnliches verkauft, punktet mit einem DIY-Projekt im Osterstil. Wenn die Kunden ihre fertigen Kunstwerke unter einem bestimmten Hashtag auf Instagram und Co. posten können, ist auch noch das Wettbewerbselement enthalten. Verlage, die DIY-, Bastel- oder Handletteringbücher im Angebot haben, können Auszüge daraus posten oder die Autoren in Bildern und Videos etwas vorbasteln lassen – mit Verweis auf die entsprechenden Bücher.

Klassische Aktionen

Der Oster-Rabatt

Eher einfach als kreativ, aber nach wie vor eine gute Lösung, wenn vor allem Abverkauf stattfinden soll. Gerade im Online-Shop sollte der Rabatt zeitlich begrenzt sein.

Die Ostereier-Suche

Funktioniert sowohl im Online-Shop als auch auf der Website oder bei Facebook. Virtuelle Eier verstecken und von den Nutzern finden lassen. Wer alle gefunden hat oder die richtige Anzahl angeben kann, bekommt einen Rabattcode oder eine andere Belohnung. Die Verbindung zu Ostern ist offensichtlich und dem Nutzer wird ein kleines Spiel geboten – je charmanter, desto besser. Auf Facebook kann die Suche beispielsweise auf einem Bild, in einer Slideshow oder in einem Video stattfinden. Die versteckten Eier im Shop sorgen nebenbei dafür, dass die Nutzer sich durch das Sortiment klicken und dabei vielleicht einen passenden Artikel für sich entdecken.

Die Oster-Karte

Ostergrüße, Gutscheine und Rabatte machen sich auch in einer postalisch verschickten Karte gut. Denn auch das ist eine Tradition zum Fest und eine hübsch gestaltete Karte erregt mehr Aufmerksamkeit als die x-te Mail. Beispiel: Ablösbares Osterei in der Karte, unter dem sich ein Rabattcode versteckt und das anschließend gleich als Geschenkanhänger verwendet werden kann.

Oster-Videos

Gerade die großen Supermarkt-Ketten überbieten einander jedes Jahr mit aufwändigen Oster-Videos auf YouTube. Auf diesen Zug müssen Sie nicht zwingend aufspringen, aber die Beispiele zeigen, was eine gute Werbung ausmacht: Emotionalität. Vor allem Netto hat dieses Prinzip mit #DerWahreOsterhase voll ausgereizt. Der animierte Werbespot zeigt die Geschichte eines kleinen Hasen, der Ostereier legt und zunächst dafür verspottet wird. Doch dann geht er in die Stadt, wird berühmt und kehrt mit neuem Selbstbewusstsein zu seinen Eltern in den Wald zurück. Das alles mit emotionaler Musik und einer großen Portion Niedlichkeit.

Zwar geht es hier nicht um Netto-Produkte, aber die Macher haben mit dem Video einen viralen Hit gelandet und so die allgemeine Aufmerksamkeit für die Supermarktkette gesteigert.

Alexandra Huth 29.11.2018