Die 4 Kardinaltugenden im E-Commerce

Vier Säulen des e-Commerce

Mäßigung, Mut, Gerechtigkeit und Weisheit – die vier Kardinaltugenden der Antike lassen sich nicht nur bis heute auf das Leben, sondern auch auf das Erstellen und Betreiben eines Online Shops anwenden. Wie das geht? Ganz einfach:

1. Mäßigung – Übersichtlichkeit

Die Mäßigung, die Konzentration auf das Wesentliche, verhindert ein Überladen des Online Shops. Kombiniert mit einer durchdachten und übersichtlichen Struktur wird die Nutzerfreundlichkeit des Shops gewährleistet. Nach dem Prinzip „So wenig wie möglich, so viel wie nötig“ lässt man unnötige Animationen weg. Stattdessen können sinnvolle Features wie eine ausgeklügelte Suchfunktion oder Filteroptionen, die die Auswahl eingrenzen, eingefügt werden.

Wenn der Online Shop Betreiber sich in der Mäßigung übt, dann sollte der intuitive Umgang mit dem Online Shop für den Kunden kein Problem mehr sein.

2. Gerechtigkeit – Transparenz

Gerechtigkeit im E-Commerce heißt zuallererst - klare Verhältnisse: Wer ist das Unternehmen hinter dem Online Shop? Wo finde ich Kontaktdaten? Wie lange dauert die Lieferzeit? Und, ganz wichtig: Was kostet mich das? Klare Preisangaben sind für seriöse E-Commerce Unternehmen absolut notwendig. Nachträgliche und undurchsichtige Preisaufschläge sind dem Kunden gegenüber nicht gerecht, schrecken ab und schaden damit Image und Umsatz.

Produktinformationen

Des Weiteren gehört zur Gerechtigkeit auch, dem Kunden alle benötigten Informationen zu liefern. Durch Produktbilder und Produktdetails kann der Kunde sich vor dem Kauf davon überzeugen, dass er genau dieses Produkt möchte. Darum ist es sinnvoll, möglichst hochwertige Bilder mit Zoom-Funktion anzubieten. Die Produktbeschreibung sollte der Gerechtigkeit halber informieren, nicht nur anpreisen. Offensichtlich werbende Produktinformationen wecken Misstrauen und täuschen den Kunden – so kann kein Vertrauen entstehen und die Kundenbindung wird erschwert.

3. Mut zur Veränderung

Mut zur Veränderung ist im schnelllebigen Internet unverzichtbar. Regelmäßig muss der Online Shop den neuesten SEO- und Kundenstandards angepasst werden, damit das Einkaufserlebnis ideal ausfällt und der Umsatz steigt.

Zum Mut zur Veränderung gehört auch der Mut zur Kritikfähigkeit. Niemand hört gerne schlechte Kritiken, aber Feedback ist wichtig, um vom Kunden direkt zu erfahren, was funktioniert und was verbessert werden kann. Nur wenn Kritik nicht zur Seite geschoben sondern geprüft und – wenn nötig – angenommen wird, kann sich der Online Shop langfristig durchsetzen.

4. Weisheit – die Zielgruppe kennen

Weises Handeln setzt die Kenntnis gesellschaftlicher und ethischer Normen voraus. Auf den Online Shop bezogen heißt das, der Händler muss sich an den Werten und Normen seiner potentiellen Kunden orientieren. Oder anders: Der Kunde ist König.

Formulare, Website, Produkte, Versand und Bezahlmöglichkeiten – all das wird der weise Online Shop-Betreiber auf seine Kundschaft zuschneiden, damit das Einkaufen im Shop so einfach und bequem wie nur möglich ist.

Diese vier Haupttugenden, die seit der Antike gelten, finden also auch im Internet Anwendung. Natürlich gibt es noch viel mehr, was im E-Commerce beachtet werden muss, aber wenn man sich an diese grundlegenden Tugenden hält, kommt man schon ein ganzes Stück weiter.

Helene Böhme 15.05.2013

Wir nutzen Cookies zur Analyse und Verbesserung unserer Webseite. Durch die Verwendung dieser Seite, stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen